Die bessere Hälfte

Ich bin die so genannte bessere Hälfte. Ob das so ist, sei dahingestellt. Ich lese ja ab und zu die Geschichten auf seinem Blog. Aus Interesse oder vielleicht auch,  um eine gewisse "Kontrolle" zu behalten?
Nein, Spass bei Seite.So habe wir ja uns überhaupt kennengelernt, Durch seinen Blog. Zwei, durch die Gegebenheiten des Lebens, zerknitterte Seelen. Elite Partner & Co können einpacken. Lange habe ich mich seinem Wunsch, auf dem Blog mitzuwirken, widersetztIst ja sein Ding. Jeder braucht  ja sein eigenes "Ding", höre ich ihn immer wieder. Aber da ich jetzt ab und zu in den Geschichten vorkomme, spüre ich ein grosses Bedürfnis mich auch mal persönlich zu melden. Weniger um zu dementieren. Aber jede Geschichte hat immer zwei Seiten. Meine und Seine. 
Wie bekannt, ticken Frauen und Männer ja ein bisschen unterschiedlich, Und das wir auch kulturell ein wenig unterschiedlich sind, ich bin Schwedin, macht das ganze noch, sagen wir, interessanter.
So unterschiedlich sehe ich zum Beispiel auch unsere Patchwork-Familie Ferien. Im Nachhinein. Vorher immer der Befürworter; "klar müssen wir alle zusammen miteinander Ferien machen. Gehört sich doch". Er, die Augen verdrehend; "um Himmels Willen! Keine Familienferien mehr, bitte. Viel zu anstrengend! Alles schon gehabt!"
Jetzt, nach den Ferien? Fazit er; "war ja gar nicht so schlecht". Fazit ich;  "Familienferien werden völlig überbewertet"!
Mehr zu diesen, aus meiner Sicht anstrengenden Ferien, ohne Wohnmobil ein anderes mal. Hier an dieser Stelle. Ausser der Nachtwanderer verliert den Mut ;-)


Beliebte Posts aus diesem Blog

Der bewegte Mann

Fleischwolf

Die Nummer Eins