Steher oder Geher?

Sie kennen das. Zumindest wenn Sie ab und an die heimatlichen vier Wände verlassen und sich nach draussen unter Ihresgleichen wagen. Dann ist die Chance gross, ihnen zu begegnen. Den Stehern oder Gehern.

Ich spreche von menschlichen Verhaltensweisen und Eigenarten auf den Rolltreppen unserer Welt. Es ist mir heute wieder aufgefallen. Ich gebe zu, ich bin ein Steher. Aus Prinzip. Wenn ich es so eilig hätte, dass ich auf einer Rolltreppe rennen müsste, dann lief schon ab Aufstehen (zu spät) etwas schief. Und dann bin ich sowieso gätzig. Und wenn ich gätzig bin, haben gefälligst auch alle Anderen darunter zu Leiden. Dann stehe ich mitunter extra auch gerne im Weg. Auf der rechten Seite. Punkt. Da kommt mir der Spruch eines meiner Ausbildner seinerzeit im Militär in den Sinn, der da lautete: "Zur Zeit ist NICHT zur Zeit. 5 Minuten vor der Zeit ist zur Zeit"! Seit diesem Augeblick komme ich zu früh. Immer. Also fast. Zumindest zu meinen Terminen... ;-)

Aber konzentrieren wir uns wieder auf Steher und Geher. Wir sind uns also einig, dass wir sie Alle schon einmal gesehen, vielleicht auch schon mal, weil in Gedanken oder den Anblick des Vordermanns versunken, auf der rechten anstatt der linken Seite eingespurt haben, also der Rolltreppe, nicht politisch, aus dem Weg gezischt wurden, weil wir nicht schnell genug die Seite wechselten.

Ich denke, es ist ein Zeichen unserer (schnelllebigen) Gesellschaft geworden. Man nimmt sich keine Zeit mehr. Man rennt. Auch Rolltreppen hinauf oder hinunter. Und kommen Sie mir jetzt nicht damit, fremdgesteuert zu sein. Es liegt an Ihnen. Immer. Das Zeit nehmen, meine ich. Alles andere vielleicht auch, aber das ist hier und heute nicht das Thema.

Also. Gehen Sie in sich und bleiben SIe stehen. Vielleicht nicht immer, nicht überall und auch nicht sofort. Und schon gar nicht vor mir, sollte ich es ausnahmsweise einmal eilig haben. Aber beginnen Sie damit. Noch heute. Es wird, wenn auch nur im Kleinen, den Blick auf Ihre Umwelt verändern. Und Sie werden sich bewusst werden, was Ihnen so alles entgeht. Und vielleicht demnächst auch entgegenkommt. Als Geistergeher. Auf der Rolltreppe. Ich!

Einen guten Wochenstart wünsche ich


Beliebte Posts aus diesem Blog

Der bewegte Mann

Fleischwolf

Die Nummer Eins